LEBENSABSCHNITTE - ZAHNSPANGEN

Häufig gestellte Fragen zu Zahnspangen

Teilen

Gibt es eine Alternative zu Zahnspangen?

Leider gibt es nicht viele Alternativen zu Zahnspangen, aber es gibt Alternativen zu den Metallzahnspangen, an die viele Menschen sofort denken. Sie können durchsichtige oder zahnfarbene Brackets und Drähte tragen, die viel weniger auffallen. Manche Patienten können auch Invisalign an Stelle von herkömmlichen Zahnspangen tragen. Es gibt auch andere Arten abnehmbarer Apparaturen, die helfen können, die Zähne auszurichten.

Einige Erwachsene entscheiden sich für Veneers anstelle von Zahnspangen als kosmetische Korrektur. Diese sind jedoch ziemlich teuer und müssen irgendwann ersetzt werden und sie korrigieren keine Bissprobleme.

Was ist das beste Alter, um eine Zahnspange zu bekommen?

Es gibt kein „bestes" Alter für Zahnspangen. Für die meisten Kinder ist die beste Zeit für Zahnspangen im Allgemeinen zwischen 10 und 14, wenn der Mund und der Kopf des Kindes noch wachsen und die bleibenden Zähne durchbrechen. Der genaue Zeitpunkt hängt vom Wachstum ab und davon, wie schnell die bleibenden Zähne eines Kindes durchbrechen. Eine Zahnspange kann jedoch auch bei älteren Teenagern und Erwachsenen wirksam sein.

Was bedeutet Behandlung „Phase I" und „Phase II"?

Phase I, auch bekannt als „Frühbehandlung" bezieht sich auf eine kieferorthopädische Behandlung, die beginnt, bevor das Kind alle bleibenden Zähne hat. Das ist normalerweise im Alter zwischen 7-10 der Fall. Die Behandlung der Phase I ist nicht immer ein kompletter Ersatz für eine Zahnspange – ihr Zweck ist, Probleme zu beheben, die meistens in einem früheren Alter leichter zu korrigieren sind und die Behandlung der Phase II (Zahnspange) erleichtern. Vereinfacht ausgedrückt kümmert sich die Phase I um die ersten strukturellen (das Skelett betreffenden) Korrekturen, damit man mit der Zahnspange eine verfeinerte (dentale) Korrektur durchführen und die Arbeit abschließen kann.

Einige kieferorthopädischen Probleme wie Unterbiss/Kreuzbiss, großer Überbiss, starke Verschiebungen, stark vorstehende Vorderzähne und schmales Kiefer sind in einem früheren Alter leichter zu korrigieren. Eine frühe Korrektur führt oft dazu, dass die Behandlung einfacher und besser vorhersehbar ist, wenn alle bleibenden Zähne durchgebrochen sind. Eine frühe Behandlung kann auch die Notwendigkeit verringern, später bleibende Zähne ziehen zu müssen, und schädliche Gewohnheiten, wie Daumenlutschen, Zungenpressen und Sprachstörungen korrigieren, außerdem kann sie das Risiko eines Zahntraumas bei vorgekippten Frontzähnen reduzieren, spätere korrigierende chirurgische Eingriffe unnötig machen und Hänseleien wegen ungewöhnlich schiefer Zähne reduzieren.

Zwischen Phase I und II können die Kinder einen Retainer oder Lückenhalter tragen, um den erzielten Fortschritt zu erhalten und sie sollten weiterhin den Kieferorthopäden aufsuchen, damit die Zahnentwicklung kontrolliert wird.

Phase II, die manchmal als „aktive Behandlung" bezeichnet wird, besteht aus einer vollen Zahnspange. Sie soll die Begradigung der Zähne und die Korrektur des Bisses abschließen, sobald die bleibenden Zähne durchgebrochen sind.

Wie lange muss man eine Zahnspange tragen?

Im Durchschnitt tragen die meisten Kids eine Zahnspange 1 bis 3 Jahre, aber das kann abhängig vom Wachstum und der Schwere des Problems stark variieren. Es hängt auch von der Kooperation des Patienten ab, von einer guten Mundhygiene, dem Tragen von Hilfsmitteln wie Gummibändern entsprechend den Anweisungen, dem Vermeiden von schädigenden Nahrungsmitteln und dem Einhalten der Kontrolltermine.

Ich bin schon erwachsen – sollte ich mir über eine Zahnspange Gedanken machen?

Das ist eine subjektive Entscheidung, aber eine Zahnspange kann auch für Erwachsene effektiv sein und die modernen Formen sind viel weniger auffällig, als die Zahnspangen, die viele Erwachsene in Erinnerung haben. Über 20 % der Patienten mit Zahnspangen sind über 18. Viele Erwachsene entscheiden sich für Zahnspangen, weil sie sich als Jugendliche keine leisten konnten und jetzt schon, oder weil sich ihre Zähne mit dem Alter verschoben haben. Eine Zahnspange als Erwachsener zu bekommen kann Ihnen jahrzehntelang attraktivere geradere Zähne verleihen und ernsthafte strukturelle Probleme korrigieren, daher betrachten sie viele Menschen als lohnende Investition.

Abgesehen davon, dass die Zähne dadurch gut aussehen, sind Zahnspangen wirklich nötig?

Einige Menschen bekommen Zahnspangen hauptsächlich aus kosmetischen Gründen aber geradere Zähne haben auch eine Reihe gesundheitlicher Vorteile. Gerade Zähne können leichter gut gereinigt werden, wodurch Karies und Zahnfleischentzündungen reduziert werden. Die Bisskorrektur kann auch viele strukturelle Probleme beheben, wodurch Schmerzen im Kiefer und beim Kauen reduziert werden.

Ich hatte als Kind eine Zahnspange und ich hasste sie. Sind sie noch immer so schlimm?

Nein. Sie sind zwar nicht direkt angenehm, aber man merkt sie weniger und sie sind weniger schmerzhaft und effizienter als die, an die Sie sich erinnern. Es gibt heute durchsichtige Brackets oder Invisalign, die unauffälliger aussehen und sogar die „herkömmlichen" Brackets aus Metall sind viel kleiner als in der Vergangenheit. Neuartige, wärmeaktivierte Drähte bewegen die Zähne mit konstantem, fließenderem Druck, sodass jede Anpassung weniger schmerzt und die Zähne schneller neu ausgerichtet werden. Auch die Computertechnologie in der Kieferorthopädie hat sich wesentlich verbessert und gibt uns „intelligente" Drähte und Brackets, die die Zähne schneller und effizienter bewegen.