BEDINGUNGEN - KARIES UND ZAHNSCHÄDEN

Die zwei Arten der Zahnrestauration

Teilen

Was ist restaurative Zahnmedizin?

Der Begriff restaurative Zahnmedizin bezeichnet die Behandlung von Zahnproblemen bei gleichzeitiger funktioneller und ästhetischer Wiederherstellung der Zähne. Allgemeine Zahnärzte können viele dieser Verfahren ohne Zusatzausbildung und Zertifizierung durchführen. Es hängt immer davon ab, wie schwierig der Eingriff ist und was der Zahnarzt richtig findet. Viele Verfahren können im Rahmen der prothetischen Zahnmedizin abgewickelt werden, wie z. B. Füllungen, Veneers, Kronen, Brücken, Voll- und Teilprothesen und Zahnimplantate.

Lernen Sie die zwei Arten der Zahnrestauration kennen

Dank verschiedenster Methoden zur Zahnrestauration, die heutzutage verfügbar sind, lassen sich abgenutzte, von Karies befallene, beschädigte oder fehlende Zähne reparieren, um Ihnen wieder zu einem schönen, gesunden Lächeln zu verhelfen. Je nach Art des Problems wird Ihnen Ihr Zahnarzt zu einer dieser beiden Arten der Zahnrestauration raten:

  • Direkte Zahnrestauration

    Bei der direkten Restauration wird ein vorbereitetes Loch im Zahn mit einer Plombe aufgefüllt. Für dieses Verfahren ist nur ein Zahnarzttermin erforderlich. Abhängig von der Lage und Art des Lochs wählt Ihr Zahnarzt die passende Plombe aus. Plomben, die sich in der Nähe der Zahnwurzel oder in Bereichen befinden sollen, auf die kein starker Druck durch Kaubewegungen ausgeübt wird, werden oft aus Glas- oder Kunstharzionomerzement hergestellt.

  • Indirekte Zahnrestauration

    Bei der indirekten Zahnrestauration werden Zähne durch individuell gestaltete Kronen, Onlays oder Inlays ersetzt. Kronen decken die gesamte Kauoberfläche eines Zahns ab, während Inlays sich innerhalb der Scheitelpunkte des Zahns befinden und Onlays einen oder mehrere Scheitelpunkte einschließlich eines Teils der Kauoberfläche bedecken. Für indirekte Zahnrestaurationen sind mehrere Zahnarzttermine notwendig, weil das Inlay oder Onlay im Labor hergestellt wird. Kronen, Inlays und Onlays können aus den verschiedensten Materialien bestehen. In einigen Fällen werden Inlays nach wie vor aus Gold hergestellt. Wenn Sie Wert auf weiße Zähne legen, werden Sie aber bestimmt Porzellan und zahnfarbenes Kunstharz bevorzugen.

Fehlende Zähne ersetzen

Ob Ihr Zahnarzt nun von „restaurativer Zahnmedizin" oder von „prothetischer Zahnmedizin" spricht: Ziel der Behandlung ist es stets, die natürlichen Zähne so gut wie möglich zu erhalten. Zur Förderung der Zahngesundheit können fehlende Zähne auch durch ein Zahnimplantat, eine Brücke, eine Voll- oder Teilprothese ersetzt werden. Durch das Schließen von Lücken im Mund kann verhindert werden, dass sich in den verbleibenden Zähnen Karies bildet; ungewöhnlich geformte Lücken sind nämlich Schwachstellen für Plaque verursachende Bakterien. Fehlende Zähne stellen zudem eine zusätzliche Belastung für Ihre natürlichen Zähne dar, da Ihnen weniger Kaufläche zur Verfügung steht.

Was Sie bedenken sollten

Wenn Sie im Rahmen der restaurativen Zahnmedizin über einen potenziellen Eingriff nachdenken, sollten Ihre Gesundheit und Ihre Finanzen gleichermaßen berücksichtigt werden. Die meisten Zahnärzte, die restaurative Zahnmedizin praktizieren, werden versuchen, Ihre natürlichen Zähne zu erhalten, bevor sie zu einer Voll- oder Teilprothese raten, damit Sie die neuen Fremdkörper nicht ständig herausnehmen und reinigen müssen. Manchmal sind aber Voll- oder Teilprothesen die bessere Option, z. B. wenn Ihnen Zähne fehlen und Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht für Zahnimplantate infrage kommen.