LEBENSABSCHNITTE - ERWACHSENE

So finden Sie den richtigen Zahnarzt

Teilen

Die 4 K's helfen bei der Zahnarztsuche

Bei der Auswahl des richtigen Zahnarztes für Sie und Ihre Familie spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Grundsätzlich sollten Sie sich an den vier K's orientieren: Kompetenz, Komfort, Kompatibilität und Kosten.

Kompetenz

Zunächst ist es wichtig, dass Ihr Zahnarzt kompetent ist. Das heißt, er sollte über aktuelle Behandlungsmöglichkeiten und Entwicklungen im Bereich Zahnmedizin gut informiert sein. Daher sollte er Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) sein. Denn Mitglieder der DGZMK müssen sich kontinuierlich fortbilden und sind verpflichtet, hohe Standards in Bezug auf Ethik und Patientenversorgung einzuhalten.

Ein Zahnarzt kann sich in verschiedenen Fachgebieten weiterbilden, so z. B. in der Kieferorthopädie, in der Oralchirurgie, usw. Durch Fortbildung kann ein Zahnarzt zudem verschiedene Tätigkeitsschwerpunkte wie „Implantologie" oder „Parodontologie" führen, deren Voraussetzungen je nach Bundesland variieren können.

Komfort

Bei der Wahl des richtigen Zahnarztes spielt auch der Komfort eine nicht unerhebliche Rolle. Sie halten Ihre Termine garantiert zuverlässiger ein, wenn Sie einen Zahnarzt auswählen, dessen Praxis sich in der Nähe Ihrer Wohnung oder Ihres Arbeitsplatzes befindet. Achten Sie auch darauf, dass er passende Öffnungszeiten bietet. Benötigen Sie einen Termin am Abend oder am Wochenende? Haben Sie Kinder, die direkt nach der Schule einen Termin brauchen? Diese Fragen sollten Sie bei der Wahl Ihres Zahnarztes berücksichtigen.

Der Gesichtspunkt „Komfort" beinhaltet auch, dass Sie sich einen Zahnarzt suchen, der im Sinne Ihres Zahnversicherungsschutzes behandelt. Einige Zahnärzte in Deutschland nehmen nur Privatpatienten und manche zahnärztlichen Leistungen werden nicht von den Krankenkassen bezahlt. Das wissen Sie aber erst, wenn Sie Ihren Zahnarzt fragen. Fragen Sie auch Ihre Freunde, Familie, Nachbarn und Kollegen, welche Zahnärzte sie empfehlen können.

Kompatibilität

Berücksichtigen Sie außerdem die Kompatibilität Ihres potenziellen Zahnarztes. Manche Zahnärzte haben sich beispielsweise auf die Behandlung von Angstpatienten spezialisiert, für die der Gedanke an eine Füllung, eine Wurzelbehandlung oder einen Zahnarztbesuch an sich nur schwer zu ertragen ist. Sollten auch Sie dazu neigen, vor und bei einem Zahnarztbesuch nervös zu werden, fragen Sie einfach Freunde und Kollegen, ob sie einen Zahnarzt empfehlen können, der seinen Patienten die Angst nimmt. Erkundigen Sie sich auch bei Ihrem potenziellen Zahnarzt, ob er anbietet, Behandlungen unter Narkose durchzuführen. Die Narkose wird dann vor der eigentlichen Behandlung durch Arzneimittel zum Einnehmen, Narkosegas oder intravenöse Medikamente einleitet.

Wenn Sie Kinder haben, werden Sie wahrscheinlich an einem Zahnarzt interessiert sein, der sich mit Kinderzahnheilkunde auskennt. Der Großteil aller allgemein praktizierenden Zahnärzte führt eine Familienpraxis und ist mit der Behandlung von Patienten aller Altersklassen vertraut. Natürlich gibt es immer Zahnärzte, die mit der Behandlung von Kindern vertrauter und routinierter sind als andere. Vielleicht fragen Sie deshalb einfach andere Eltern nach einem kinderfreundlichen Zahnarzt. Positive Erfahrungen in Bezug auf die Zahnpflege können schon in jungen Jahren dazu beitragen, dass ein Kind beim Heranwachsen eine regelmäßige Mundgesundheit entwickelt und pflegt.

Verlassen Sie sich auf Ihr Gefühl: Ist die Praxis sauber und ordentlich? Werden die Patientenakten gut geführt? Gibt es Notfallpläne für Behandlungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten? Suchen Sie sich einen Zahnarzt, der offen für Ihre Fragen ist und der Ihnen bereitwillig alle Behandlungen und Eingriffe erklärt, damit Sie verstehen was passiert.

Kosten

Vergessen Sie auch nicht den Kostenfaktor. Manche Patienten bleiben ihrem Zahnarzt treu und schließen einen Wechsel völlig aus, ganz egal, welche Leistungen ihre Versicherung abdeckt. Andere Patienten achten sehr genau auf die Kosten.

Viele Zahnversicherungen decken 100 Prozent der Kosten ab, wenn der Patient eine Grundversorgung in Form von einer Kontrolluntersuchung und einer professionellen Reinigung pro Jahr in Anspruch nimmt. Manche Zahnversicherungen übernehmen auch zwei Untersuchungen pro Jahr. Es ist die Mühe wert, einen guten Zahnarzt zu finden, der Sie im Rahmen Ihrer Krankenversicherung bestens behandelt. Wenn bei Ihnen ein zahnärztlicher Eingriff erforderlich ist, den Ihre Versicherung nicht übernimmt, wenden Sie sich an die Kassenärztliche Vereinigung Ihres Landes, um sich zu erkundigen, welche Zahnkliniken von Ausbildungsinstituten in Ihrer Gegend liegen. Diese Kliniken werden von den Ausbildungsinstituten geleitet und von zugelassenen Zahnärzten kontrolliert. Häufig bieten diese Kliniken fortschrittliche Behandlungen und eine zahnärztliche Grundversorgung zu einem niedrigeren Preis.