LEBENSABSCHNITTE - KINDER

Was man über Kinderzähne wissen muss

Teilen

Vorbeugende Maßnahmen für eine gute Mundgesundheit

Achtung Eltern: Es ist nie zu früh, sich um die Mundgesundheit seiner Kinder zu kümmern. Gute Mundhygiene beginnt im Säuglingsalter. Sobald die ersten Zähne kommen, sollten Sie sie mit einem weichen Tuch oder einer Babyzahnbürste und Wasser putzen. Vor dem Zubettgehen ist die beste Zeit für die regelmäßige Mundpflege des Kindes.

Kinderzähne bilden sich schon vor der Geburt. Schon nach vier Monaten bahnen sich die ersten Milchzähne ihren Weg durch das Zahnfleisch des Säuglings. Normalerweise sind mit dem Alter von drei Jahren alle 20 Milchzähne vorhanden, wenn auch die Reihenfolge ihres Erscheinens und dessen Tempo variiert.

Die zweiten Zähne kommen etwa im Alter von sechs. Dieser Prozess kann bis zum 21. Lebensjahr dauern. Um Mundgesundheit und lebenslange, gute Zahnpflege-Gewohnheiten zu gewährleisten, sollten Sie folgende Vorbeugungsmaßnahmen befolgen

  • Schränken Sie die Zuckerzufuhr ein, um Karies vorzubeugen.

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder genügen Flouride bekommen, entweder durch Wasser oder durch eine Behandlung beim Zahnarzt. Das stärkt den Zahnschmelz und beugt Karies vor. Wo das Trinkwasser nicht genügend Flourid enthält, muss man es auf anderem Wege zuführen. Ihr Zahnarzt berät sie gern über Flouridzusätze.

  • Denken Sie über Zahnversiegelungen nach. Sie bieten einen weiteren Schutzschild gegen Karies. Zahnversiegelungen sind aus Kunststoff und werden vom Zahnarzt direkt am Zahn befestigt.

  • Bringen Sie Ihren Kindern bei, regelmäßig und gründlich die Zähne zu putzen und Zahnseide zu verwenden. Versuchen Sie, Spaß in die Zahnpflege zu bringen, um die Kinder zu guten Mundpflege-Gewohnheiten zu ermutigen.

Die größten Hindernisse zur Mundgesundheit bei Kindern

Säuglinge

  • "Baby-Fläschchen-Karies": Um dieses weitverbreitete Prolem zu vermeiden, wischen Sie das Zahnfleisch des Kindes nach dem Fläschchen mit Mull oder einem sauberen Waschlappen und Wasser ab. Wenn die Zähne kommen, putzen Sie sie täglich mit einem erbsengroßen Klecks fluoridhaltiger Zahncreme. Geben Sie dem Kind eine Flasche Wasser mit ins Bett, anstatt Milch oder Saft.

  • Daumenlutschen: Das Allerweltswort für die verschiedenen oralen Lutschgewohnheiten ist "Ohne-Nährwert-Lutschen". Das beinhaltet Lutschen am Daumen, anderen Fingern oder an Schnullern. Die meisten Experten für Kindergesundheit sind sich darin einig, dass diese Angewohnheiten eine wichtige, prägende Funktion erfüllen und deshalb, wenigstens in den ersten Lebensjahren (bis etwa zum Alter von vier), ignoriert werden sollten. Bevor die zweiten Zähne kommen sollte es aber spätestens aufhören. Reden Sie mit Ihrem Zahnarzt.

  • Regelmäßige Kontrolle: Sobald der erste Zahn erscheint, normalerweise nach sechs Monaten, sollten Sie Ihrem Kind täglich die Zähne putzen und regelmäßig einen Zahnarzt aufsuchen.

  • Weiße Flecken auf den Zähnen: Wenn Sie Flecken oder Verschmutzungen auf den Zähnen Ihres Babys entdecken, konsultieren Sie Ihren Zahnarzt. Gesunde Milchzähne sind gleichmäßig, ohne Flecken. Auch wenn die Milchzähne später durch die zweiten Zähne ersetzt werden, ist es wichtig, sie sauber zu halten. Karies kann auch bei Milchzähnen auftauchen und zu Schmerzen und ernsthaften Infektionen führen.

Kleinkinder

Obwohl kleine Kinder oft denken, sie könnten sich allein die Zähne putzen, haben die meisten Kinder unter 7 eher nicht die Geschicklichkeit für eine gründliche Zahnreinigung. Bis dahin helfen Sie Ihrem Kind beim Zähneputzen und der Verwendung von Zahnseide. Lassen Sie es das Kind erst selbst versuchen und assistieren Sie dann.

Weitere Hindernisse bei Kleinkindern können folgende sein:

  • Angst vor dem Zahnarzt: Setzen Sie das Kind während der Untersuchung auf Ihren Schoß, um es zu beruhigen.

  • Schwierigkeiten, Mundpflege-Gewohnheiten zu etablieren: Versuchen Sie die ganze Familie mit einzubeziehen und seien Sie ein Vorbild. Putzen Sie zum Beispiel täglich gemeinsam zur selben Zeit die Zähne.

Schulkinder

  • Lust auf Süßes: Bieten Sie Ihrem Kind gesunde Alternativen, wie Gemüse, Joghurt oder Käse. Gehen Sie Ihren Kindern mit gutem Beispiel voran, indem Sie sich selbst gesund ernähren und einer regelmäßigen Mundpflege, zweimal täglich Zähne putzen und Zahnseide benutzen, nachgehen.

  • Mundverletzungen beim Sport: Ermutigen Sie Ihr Kind, einen Mundschutz zu tragen, um es vor möglichen Verletzungen beim Sport zu schützen.

Teenager

Teenager sind ständig in Bewegung und halten sich nicht an regelmäßige Mahlzeiten und Gewohnheiten. Aber ihr Aussehen ist ihnen sehr wichtig. Hier können Eltern ansetzen und darauf hinweisen, dass regelmäßige Mundpflege mit Zähneputzen und der Verwendung von Zahnseide für ein gesundes, strahlendes Lächeln und frischen Atem sorgt. Und so für mehr Attraktivität.

Für viele Teenager ist die Verwendung von Zahnseide bei Zahnspangen ein wichtiger Bestandteil der Mundhygiene. Erklären Sie Ihrem Kind, dass die Verwendung von Zahnseide bei einer Zahnspange erheblich länger dauert, aber dass sich der Aufwand lohnt, um Plaque zu vermeiden, der zu Zahnstein führen kann und um die Zähne gesund zu halten - für ein schönes Lächeln nach der Zahnspange.

Manchmal müssen Kinder schon vor der Pubertät Zahnspangen tragen. Wenn Sie ein jüngeres Kind mit einer Zahnspange haben, kann es länger dauern bis es gelernt hat, mit der Zahnseide umzugehen, und Sie sollten ihm deshalb Hilfestellung leisten.

Zwei Produkte können für Kinder und Teenager (oder auch Erwachsene) mit Zahnspange hifreich bei der Verwendung von Zahnseide sein: Ein Zahnseide-Einfädler oder spezielle kieferorthopädische Zahnseide mit feststehenden Enden, die unter den Hauptdraht der Zahnspange geführt werden können.

Für die Verwendung von Zahnseide bei Zahnspangen folgen Sie diesen Schritten:

  • Fädeln Sie das feststehende Ende der kieferorthopädischen Zahnseide unter den Hauptdraht der Zahnspange ein..

  • Benutzen Sie die Zahnseide richtig: Führen Sie die Zahnseide sanft zwischen die Zähne und unter das Zahnfleisch und bilden Sie damit eine C-Form, um die Zahnoberfläche zu reinigen.

Wenn ihr Kind lieber einen Zahnseide-Einfädler benutzt, so funktioniert das mit jeder Art von Zahnseide. Fädeln Sie die Zahnseide ein, führen Sie das spitze Ende unter den Hauptdraht der Zahnspange und ziehen sie es darunter durch. Dann verwenden Sie die Zahnseide wie gewohnt.