LEBENSABSCHNITTE - KINDER

Die Mundgesundheit von Kindern in jedem Alter gewährleisten: Tipps und Hilfsmittel

Teilen

Nehmen Sie den Feiertagssüßigkeiten Ihren Schrecken mit folgenden Mundpflege-Tipps:

Jedes Kind liebt Feiertage - besonders die, an denen es Berge von Süßigkeiten gibt, wie Halloween, Weihnachten oder Ostern.

Aber da Karies die häufigste chronische Kinderkrankheit ist, sollten Sie Ihr Kind frühzeitig über die Gefahren von Süßigkeiten für Zähne und Zahnfleisch aufklären und ihm zeigen, was Sie gemeinsam dagegen tun können. Kinder haben im Verlauf ihrer Kindheit ganz unterschiedliche Bedürfnisse, was die Mundpflege betrifft. Daher sollten Eltern schon früh den Grundstein für gute Angewohnheiten legen.

Bei jeder Mahlzeit interagieren Bakterien mit der Nahrung und produzieren Säuren, die die Zähne angreifen und zu Karies führen. Je mehr Zucker, desto mehr Säure entsteht, weshalb besonders süße, klebrige Nahrungsmittel und Getränke ein höheres Kariesrisiko bergen. Vor allen Dingen zwischen den Mahlzeiten, wenn weniger Speichel produziert wird, der die Säuren bekämpfen und neutralisieren könnte.

Tipps für die Mundpflege Altersstufe 1 (4-24 Monate)

  • Um die Ansammlung von Plaque – weiche, stark haftende Bakterien, die sich auf den Zähnen ablagern und zu Karies führen – zu verhindern, sollten Eltern damit beginnen, das Zahnfleisch ihres Neugeborenen nach dem Füttern (Stillen oder Flasche) mit einem feuchten Waschlappen zu reinigen.

  • Wenn die ersten Zähne des Kindes hervorbrechen, dann sollten die Eltern die Zähne ihres Kindes zweimal am Tag für zwei Minuten putzen und hierfür eine Zahnbürste in Kindergröße mit weichen Borsten und gepolstertem Bürstenkopf verwenden. Ein erbsengroßer Klecks einer nicht fluoridhaltigen Zahnpasta ist völlig ausreichend.

  • Eltern sollten sich bei Ihrem Kinderarzt erkundigen, wann das Kind zum Zahnarzt gehen sollte. Eine gute Daumenregel ist aber: „Erster Zahnarztbesuch am ersten Geburtstag." Weitere Termine sollten alle sechs Monate vereinbart werden, um eine gute Entwicklung der Zähne zu gewährleisten.

Tipps für die Mundpflege Altersstufe 2 (2-4 Jahre)

  • Kinder im Alter von zwei Jahren oder älter sollten fluoridhaltige Zahnpasta verwenden, um während der Herausbildung der Zähne Karies vorzubeugen.

  • Beaufsichtigen Sie Ihr Kind beim Zähneputzen so lange, bis es sich eine gute Putztechnik angeeignet hat. Zwei Minuten sollten Sie mit dem Zähneputzen verbringen und dabei vor allem auf die Zähne, die die meiste Kauleistung ausüben, sowie die Backenzähne achten, denn hier bildet sich Karies häufig zuerst. Ich weiß, dass manche Kinder das Zähneputzen als lästige Qual empfinden. Hier ein paar Ideen, mit denen das Putzen auch Spaß machen kann:

  • Verwenden Sie eine Zahnbürste, deren Design Kleinkinder, die gerade erst lernen, wie man Zähne putzt, und deren Milchzähne allmählich hervorbrechen, anspricht. Diese Bürste ist mit ihrem schmalen Bürstenkopf, dem einfachen Borstenmuster und einer Power Tip so gestaltet, dass alle Zähne wirkungsvoll erreicht werden.

  • Putzen Sie Ihre Zähne gemeinsam mit Ihrem Kind, um ein gutes Vorbild zu sein. Das hilft Ihrem Kind, durch Beobachtung und Nachahmung zu lernen.

  • Singen Sie das Lieblingslied Ihres Kindes, z. B. „Funkel, funkel kleiner Stern", oder spielen Sie einen Song des Lieblingsinterpreten, z. B. Miley Cyrus, während der zwei Minuten, in denen geputzt wird.

  • Sprechen Sie einen gern gehörten Kinderreim vor, z. B. „Eene meene Miste", während Ihr Kind die Zähne putzt.

  • Eltern müssen wissen, welchen Einfluss die Ernährung sowie die Ess- und Trinkgewohnheiten auf die Mundgesundheit und auf die allgemeine Gesundheit haben. Eltern können gesunde Angewohnheiten fördern, indem sie zuckerhaltige Getränke beschränken und sich von Fläschchen und/oder Schnabeltassen verabschieden. Stattdessen sollten Sie gesündere Speisen und Zwischenmahlzeiten anbieten.

Tipps für die Mundpflege Altersstufe 3 (5-7 Jahre)

  • Kinder im Alter von fünf Jahren oder älter bilden ihre bleibenden Zähne aus, daher ist es wichtig, eine fluoridhaltige Zahnpasta und eine Zahnbürste zu verwenden.

Tipps für die Mundpflege Altersstufe 4 (8 Jahre und älter)

  • Kinder im Alter von acht Jahren und älter sollten fluoridhaltige Zahnpasta und eine Zahnbürste verwenden, deren Design für eine komplexe Mischung aus bleibenden Zähnen und Milchzähnen verschiedener Größe entwickelt wurde.

Hier ein paar einfache Tipps zur Bekämpfung der Effekte von Zucker auf die kindliche Mundpflege:

  • Sparen Sie Leckereien wie Süßigkeiten, Kekse oder Kuchen für die Zeit nach der Hauptmahlzeit auf, denn dann ist die Speichelproduktion höher, was die Zähne Ihrer Kinder schützt.

  • Milchprodukte dienen als Puffer gegen die Säurenproduktion durch Bakterien und wirken Karies entgegen. Sie sollten Ihrem Kind also Milch oder Käse zu Süßigkeiten und Naschwerk reichen.

  • Harte Süßigkeiten können zwischen den Kinderzähnen stecken bleiben und so Karies erzeugen. Zahnseide hilft bei der Entfernung von Süßigkeitspartikeln. Versuchen Sie es mit Zahnseide, die mit den Lieblingsfiguren Ihres Kindes dekoriert ist, damit es ihm mehr Spaß macht.

  • Um den Süßigkeitenkonsum während der Feiertage, wie Weihnachten und Ostern, einzuschränken, bewahren Sie Süßes in einer verschlossenen Dose auf und lassen Sie das Kind nur zu festgesetzten Zeiten naschen.

  • Ermutigen Sie Ihr Kind, mehr Wasser zu trinken, um Karies zu vermeiden. Bei Wasser aus der Flasche sollten Sie das Etikett auf den Fluoridgehalt überprüfen. Fluoridhaltiges Wasser kann Kariesbefall an Milchzähnen vorbeugen.