LEBENSABSCHNITTE - BABYS

Karies bei Babys

Teilen

Sie kennen bereits die Bedeutung der täglichen Mundhygiene. Aber wussten Sie auch, dass diese genauso wichtig für Ihr Baby ist? Die Milchzähne von Kindern sind ebenso anfällig für Karies wie Ihre. Karies ist tatsächlich die am meisten verbreitete chronische Kinderkrankheit. Die Milchzähne von Babys legen die Grundlage für das bleibende Gebiss, und Karies bei Babys kann zu einem erhöhten Risiko von Problemen bei der Mundgesundheit im späteren Leben Ihres Kindes führen. Es ist wichtig, die Symptome, die Ursachen und die Behandlung sowie die Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Karies bei Babys zu kennen.

Symptome von Karies bei Babys

Der erste Schritt besteht darin, die Anzeichen von Karies zu kennen und am Zahnfleisch Ihres Kindes nach ihnen zu suchen. Wenn es oft blutet, rot oder geschwollen aussieht, ist das häufig die Folge von eingeschlossenen Bakterien. Ein bestimmter Bereich, der beobachtet werden sollte, ist der Zahnfleischsaum der oberen Vorderzähne, wo kleine weiße Punkte das erste Anzeichen von Plaque sein können. Leider sind diese Symptome oft schwer zu erkennen ohne die passenden Zahnbehandlungsgeräte, daher sind regelmäßige Zahnarztbesuche ab dem ersten Milchzahn, meistens ab dem 6. Lebensmonat, sehr wichtig.

Was sind die Ursachen von Karies bei Babys?

Karies bei Babys sind die gleichen wie bei Ihnen, und sind die Folge von drei Hauptfaktoren: Zucker, Plaque und Säure. Die Bakterien in der Plaque auf Ihren Zähnen verwandeln Zucker in Säure, die den Zahnschmelz angreift. Karies sind die Löcher, die im angegriffenen Zahnschmelz entstehen. Dieser Prozess kann beginnen, sobald Ihr Baby den ersten Milchzahn bekommt.

Eine weitere wichtige Ursache von Karies bei Babys ist etwas, was Sie vielleicht jeden Tag verwenden: das Fläschchen. Wenn Ihr Baby aus einem Fläschchen oder einer Schnabeltasse trinkt, sammelt sich die Flüssigkeit in der Mundhöhle. Wenn das Baby etwas anderes als Wasser trinkt, wie Milch, Folgemilch oder Saft, sind die Zähne dann buchstäblich umgeben von Zucker und anderen Karies verursachenden Rückständen. Es wird empfohlen, Babys das Fläschchen ab dem ersten Geburtstag abzugewöhnen, um diese Art von Karies zu vermeiden. Tatsächlich sollten Sie Ihr Kind dabei unterstützen, sich ab dem 6. Monat an einen Trinkbecher zu gewöhnen. Schließlich sollten Sie das Fläschchen für die Nacht ausschließlich mit Wasser füllen.

Behandlung von Karies bei Babys

Die gute Nachricht zuerst: Karies ist sehr leicht vermeidbar. Es braucht lediglich eine gute Mundpflege-Routine, um Ihr Baby auf den besten Weg zu einem gesunden Lächeln zu bringen. Beginnen wir mit dem wichtigsten Schritt: mindestens zweimal täglich mit einer Fluoridzahncreme die Zähne putzen. Probieren Sie die Oral-B Baby Winnie Pooh Zahncreme für Babys von 0-2 Jahren.

Dies beugt nicht nur Karies vor, es etabliert ebenfalls bereits in jungen Jahren eine wichtige Gewohnheit. Einfach eine kleine Menge Zahncreme, ungefähr so groß wie ein Reiskorn, auf eine Handzahnbürste für Babys geben, wie der Oral-B Handzahnbürste Baby Winnie Pooh, und sanft die Zähne des Babys putzen. Wischen Sie mit einem feuchten Tuch sanft über die Zähne und das Zahnfleisch, wenn Sie fertig sind. Sie sollten hiermit beginnen, sobald der erste Zahn durchbricht.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Vermeidung von zuckerhaltigen Nahrungsmitteln und Getränken in der Ernährung Ihres Babys. Weniger Zucker bedeutet weniger Säureproduktion und kräftigeren Zahnschmelz. Lesen Sie die Etiketten und vermeiden Sie die üblichen Problemprodukte, wie Säfte und Erfrischungsgetränke, aber auch Trockenfrüchte und stärkehaltige Kohlenhydrate wie Müsliriegel. Selbst Nahrungsmittel, die für Babys entwickelt wurden, können viel Zucker enthalten. Und denken Sie daran: Wenn Sie nachts ein Fläschchen geben, sollte es ausschließlich Wasser enthalten.

Fragen im Zusammenhang mit Karies bei Babys

Beeinträchtigt Karies bei meinem Baby auch sein bleibendes Gebiss?

Ja. Karies bei Babys kann zu einem erhöhten Risiko von Wachstumsstörungen oder verspätetem Durchbruch der bleibenden Zähne führen.

Sollte ich bei meinem Baby Zahnfüllungen anwenden?

Ja, Füllungen sind die beste Behandlungsmethode bei Babys. Dies vermeidet ebenfalls die Verbreitung von Karies im Mund Ihres Kleinkinds.

Sollte ich die Zähne meines Babys putzen?

Ja. Sie sollten anfangen, zweimal täglich die Zähne Ihres Babys mit einer Fluoridzahncreme zu putzen, sobald die ersten Milchzähne durchbrechen. Zahnärzte empfehlen, dass ein Erwachsener bis zum 7. Lebensjahr die Zähne des Kindes putzt, danach kann das Kind es selbst in die Hand nehmen.

Wann sollte mit Zahnarztbesuchen begonnen werden?

Der erste Zahnarztbesuch sollte stattfinden, sobald Sie zum ersten Mal die Zähne putzen, d. h. wenn Ihr Baby die ersten Milchzähne bekommt. Nach dem ersten Termin wird empfohlen, das Kind alle 6 bis 12 Monate zum Zahnarzt zu bringen.