BEDINGUNGEN - EMPFINDLICHE ZÄHNE

Empfindliche Zähne: Ursachen und Prävention

Teilen

Zahnempfindlichkeit bei heißen und kalten Speisen

Wer an Zahnempfindlichkeit leidet, vermeidet alltägliche Dinge wie den Verzehr heißer oder kalter Speisen und Getränke, ebenso wie das gründliche Zähneputzen. Diese einfachen Dinge sind der Grund, weshalb Menschen mit Zahnempfindlichkeit in ständiger Angst vor starken Schmerzen leben. Zahnempfindlichkeit tritt auf, wenn das Dentin, eine poröse Zahnsubstanz, frei liegt. Durch das Dentin verlaufen mikroskopisch kleine Kanäle, die eine Verbindung mit den Nerven darstellen und Tubuli genannt werden. Wenn diese Dentintubuli durch den Rückgang des Zahnfleischgewebes oder den Verlust von Zahnschmelz frei liegen, werden die Nerven leichter durch bestimmte Auslöser gereizt, was Zahnempfindlichkeit verursacht.

Was verursacht empfindliche Zähne?

Empfindliche Zähne sind eine der Hauptursachen für Zahnschmerzen. Der Begriff „Zahnempfindlichkeit" bedeutet, dass sich einer oder mehrere Zähne unangenehm anfühlen oder schmerzen. Der Schmerz, der mit einer Zahnempfindlichkeit verbunden ist, wird meist als stark, plötzlich und stechend beschrieben. Zahnempfindlichkeiten treten auf, wenn die Zahnschicht unter dem Zahnschmelz, das sogenannte Zahnbein (Dentin), oder die Wurzel bzw. Wurzelzement, d. h. die Schicht, die die Zahnwurzel überzieht, durch zurückgehendes Zahnfleisch freigelegt werden. Die freiliegenden Stellen reagieren empfindlich auf kalte und warme Speisen, manchmal auch auf zu süße und scharfe Gerichte. Die Folge sind Schmerzen.

Zu den Faktoren, die Zahnempfindlichkeit verursachen können, gehören:

  • Übermäßiges Zähneputzen: Manchmal ist es des Guten einfach zu viel. Wenn Sie Ihre Zähne zu kräftig oder aber mit zu harten Borsten putzen, kann der Zahnschmelz angegriffen und der Wurzelzement oder das Zahnbein freigelegt werden und zu einer Zahnempfindlichkeit führt.

  • Zähneknirschen: Durch Zähneknirschen kann der Zahnschmelz abgetragen und das Zahnbein freigelegt werden.

  • Zahnreinigungen oder -behandlungen.

  • Zeitweilige Zahnempfindlichkeit: die nach einer professionellen Behandlung zur Zahnaufhellung auftreten kann, doch gewöhnlich schnell nach Beendigung der Behandlung wieder abklingt.

  • Zahnfleischentzündung: Entzündetes Zahnfleischgewebe zieht sich vom Zahn zurück und legt empfindliche Bereiche frei.

Bitte suchen Sie bei Anzeichen oder Symptomen von Zahnempfindlichkeit sofort Ihren Zahnarzt auf, um eine fachgerechte Beurteilung zu erhalten.

  • Süße Lebensmittel – Süßigkeiten, bestimmte Obst- und Gemüsesorten

  • Säurehaltige Lebensmittel – Bestimmte Obstsorten, Zitronen, Tomaten und Essig

  • Heiße und kalte Lebensmittel und Getränke – Tee, Kaffee, eiskaltes Wasser und Limonad

Behandlungen gegen Zahnempfindlichkeit

Wenn Sie empfindliche Zähne haben, sollten Sie Ihre tägliche Mundpflege auf keinen Fall vernachlässigen. Achten Sie jedoch darauf, eine Zahnbürste mit weichen Borsten und weiche Zahnseide zu verwenden. Sie können auch eine Zahnpasta für empfindliche Zähne ausprobieren. Sie haben die Wahl aus mehreren Marken. Sie alle sollten bei regelmäßiger Anwendung für eine Verbesserung sorgen. Vor dem Schlafengehen können Sie zudem ausprobieren, Zahnpasta für empfindliche Zähne auf das freiliegende Wurzelzement oder das Zahnbein aufzutragen, um die Empfindlichkeit zu lindern. Massieren Sie die Zahnpasta mit Ihrer Fingerkuppe oder einem Wattestäbchen direkt in die freiliegende Stelle ein.

Bitte fragen Sie Ihren Zahnarzt nach einer fachgerechten Beurteilung, um die optimalen Schritte für eine Behandlung zu erfahren.

Wie kann Zahnempfindlichkeit vorgebeugt werden?

Hier sind einige Schritte, wie Sie Zahnempfindlichkeit vorbeugen können:

  1. Verwenden Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten, die hilft, Zahnfleischrückgang vorzubeugen.

  2. Putzen Sie mit einer speziellen Zahnpasta für empfindliche Zähne, die ebenfalls Plaque entfernt und gleichzeitig Empfindlichkeiten lindert.

  3. Putzen Sie Ihre Zähne zweimal täglich und benutzen Sie Zahnseide, um Zahnfleischrückgang vorzubeugen.

  4. Reinigen Sie dabei den gesamten Mundraum, einschließlich der Zahnzwischenräume und der Bereiche entlang des Zahnfleischsaums.

  5. Vermeiden Sie säurehaltige Speisen und Getränke.

Wir empfehlen die Verwendung von SENSI UltraThin Aufsteckbürsten zur Behandlung von empfindlichen Zähnen. Was Zahnempfindlichkeit anbelangt, beginnt die Mundgesundheit mit guten Zahnputzgewohnheiten.

Was hilft gegen empfindliche Zähne?

Wenn Sie empfindliche Zähne haben, sollten Sie Ihre tägliche Mundpflege nicht vernachlässigen. Achten Sie jedoch darauf, eine Zahnbürste mit weichen Borsten und weiche Zahnseide zu verwenden. Sie können auch eine Zahnpasta für empfindliche Zähne ausprobieren. Sie haben die Wahl aus mehreren Marken. Sie alle sollten bei regelmäßiger Anwendung für eine Verbesserung sorgen. Vor dem Schlafengehen können Sie zudem ausprobieren, Zahnpasta für empfindliche Zähne auf das freiliegende Wurzelzement oder das Zahnbein aufzutragen, um zur Linderung von Empfindlichkeiten beizutragen. Massieren Sie die Zahnpasta mit Ihrer Fingerkuppe oder einem Wattestäbchen direkt in die freiliegende Stelle ein.