BEDINGUNGEN - ANDERE MUNDGESUNDHEITSZUSTÄNDE

Was Sie gegen Zahnschmerzen unternehmen können

Teilen

Ursachen für Zahnschmerzen

Zahnschmerzen können viele Ursachen haben – von Zahnfleischerkrankungen bis hin zu Kieferpressen. Aber auch empfindliche Zahnwurzeln können Zahnschmerzen hervorrufen.

Die Zahnwurzel umfasst die unteren zwei Drittel des Zahnes. Für gewöhnlich ist sie im Kieferknochen versteckt. Wenn sich jedoch eine Zahnfleischentzündung entwickelt, können die dafür verantwortlichen Bakterien auch den Knochen rund um die Zahnwurzel auflösen. Die Kombination aus sich auflösendem Knochen und zurückgehendem Zahnfleisch führt zu einer freiliegenden Zahnwurzel. Ohne Schutz durch ein gesundes Zahnfleisch und einen gesunden Knochen reagiert die Wurzel oft empfindlich auf heiße, kalte und saure Speisen. Manchmal ist die Empfindlichkeit so ausgeprägt, dass der Patient ganz auf heiße, kalte und saure Speisen verzichtet.

Wenn die Zahnwurzel nicht zu sehr freiliegt, versuchen Sie es zunächst mit einer Zahnpasta speziell für empfindliche Zähne, in der Fluorid und andere Mineralstoffe enthalten sind. Durch den Zusatz an Fluorid und Mineralien stärken Sie die freiliegende Wurzel und lindern die Empfindlichkeit.

Zweimal täglich Zähneputzen im Rahmen einer konsequenten Mundpflege ist der beste Weg, um empfindliche Zahnwurzeln zu behandeln und eine Zahnfleischentzündung zu verhindern. Verwenden Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten, um Ihr Zahnfleisch nicht zu reizen und dadurch die Wahrscheinlichkeit von freiliegenden und empfindlichen Zahnwurzeln zu erhöhen.

Behandlung von Zahnschmerzen

Wenn die Zahnwurzel nicht zu sehr freiliegt, versuchen Sie es zunächst mit einer Zahnpasta speziell für empfindliche Zähne, in der Fluorid und andere Mineralstoffe enthalten sind. Durch den Zusatz an Fluorid und Mineralien stärken Sie die freiliegende Wurzel und lindern die Empfindlichkeit.

Zweimal täglich Zähneputzen im Rahmen einer konsequenten Mundpflege ist der beste Weg, um empfindliche Zahnwurzeln zu behandeln und eine Zahnfleischentzündung zu verhindern. Verwenden Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten, um Ihr Zahnfleisch nicht zu reizen und dadurch die Wahrscheinlichkeit von freiliegenden und empfindlichen Zahnwurzeln zu erhöhen.

Wenn Sie länger als einen Tag oder zwei ständige Zahnschmerzen an einem Zahn haben, sollten Sie Ihren Zahnarzt aufsuchen. Es kann sein, dass ein zahnärztlicher Eingriff erforderlich ist. Auch Karies verursacht bei Kindern Zahnschmerzen, daher gelten auch in diesem Fall dieselben Regeln. Wenn Ihr Kind über ständigen Zahnschmerz klagt, verlegen Sie den nächsten Besuch beim Zahnarzt auf den frühestmöglichen Termin. Suchen Sie unverzüglich einen Zahnarzt auf, wenn Ihre Zahnschmerzen (oder die Ihres Kindes) mit Fieber einhergehen, oder wenn Sie Atemprobleme oder Schluckbeschwerden haben.

Linderung von Zahnschmerzen

In der Zwischenzeit können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um die Zahnschmerzen zu lindern, bis Sie es in die Arztpraxis schaffen.

  • Verwenden Sie Zahnseide und entfernen Sie sorgfältig alle Speisereste, die sich zwischen den Zähnen und entlang des Zahnfleischrands verfangen haben und Schmerzen verursachen könnten. Wenn Ihr Kind unter Zahnschmerzen leidet, helfen Sie ihm bei der richtigen Anwendung der Zahnseide.

  • Spülen Sie Ihren Mund gründlich mit warmem Wasser aus und spucken Sie es aus. So können Speiserückstände, die möglicherweise den Schmerz verursachen, herausgespült werden.

  • Behelfen Sie sich mit Schmerzmitteln, die frei verkäuflich sind.