BEDINGUNGEN - ZAHNFLEISCHGESUNDHEIT

Gingivitis: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Teilen

Was ist eine Gingivitis eigentlich?

Eine Gingivitis ist ein frühes Stadium der Zahnfleischentzündung und kann direkt Ihre Mundgesundheit und Ihren allgemeinen Gesundheitszustand beeinträchtigen. Erfahren Sie mehr über die Ursachen, um die Symptome zu erkennen, sie zu behandeln und ihnen entgegenzuwirken.

Gingivitis ist die Entzündung des Zahnfleischgewebes, das die Zähne umgibt. Diese Schwellung wird oft durch die Ansammlung von Plaque verursacht. Wird sie nicht behandelt, so kann sich eine Gingivitis zu einer ernsteren Form der Zahnfleischentzündung entwickeln, die als Parodontose bekannt ist und eine der Hauptursachen für Zahnverlust bei Erwachsenen darstellt. Gingivitis ist oft schmerzlos. Bei den ersten Anzeichen oder Symptomen sollte ein Zahnarzt konsultiert werden, um die geeignete Behandlung zu bestimmen.

Was verursacht Gingivitis?

  • Gingivitis wird normalerweise durch die Ansammlung von Plaque (Zahnbelag) verursacht. Plaque ist die stark haftende, farblose bis hellgelbe Ablagerung von Bakterien, die sich regelmäßig auf den Zähnen bildet.

  • Diese Bakterien stellen Toxine her, die das Zahnfleisch schädigen können. Wenn keine Behandlung erfolgt, kann dies zu dauerhaften Schäden führen.

  • Weitere Ursachen von Gingivitis sind unter anderem Änderungen des Hormonhaushalts, Rauchen, die Einnahme bestimmter Medikamente, mangelnde Zahnputzgewohnheiten und genetische Veranlagung.

Symptome und Anzeichen einer Gingivitis

Wenn Gingivitis zu Parodontose fortschreitet, geht das Zahnfleisch zurück und es bilden sich kleine Taschen. In diesen Taschen können sich Bakterien vermehren und den Knochen schwächen, der die Zähne festhält. Bitte suchen Sie sofort Ihren Zahnarzt auf, wenn Sie Blutungen und eine Rötung des Zahnfleisches bemerken, um eine fachkundige Beratung zu erhalten.

Lässt sich eine Gingivitis rückgängig machen?

Nach der richtigen Diagnose einer Gingivitis ist es entscheidend, sofort mit einer Behandlung zu beginnen. Gingivitis lässt sich behandeln. Bitte besuchen Sie Ihren Zahnarzt bei den ersten Anzeichen oder Symptomen, um die geeignete Behandlung zu bestimmen.

Behandlung und Vorbeugung einer Gingivitis

Hier erhalten Sie einige weitere Tipps zur Behandlung und Vorbeugung von Gingivitis und Zahnfleischentzündung:

  • Putzen Sie zweimal am Tag mit einer Handzahnbürste oder elektrischen Zahnbürste mit weichen Borsten.

  • Verwenden Sie eine spezielle Zahnpasta, die Zahnfleischentzündungen und Plaque vorbeugt und Fluorid enthält, um die Zähne zu stärken und Schäden entgegenzuwirken, die Bakterien in Plaque verursachen.

  • Nach dem Zähneputzen sollten Sie sorgfältig mit einer antibakteriellen Mundspülung spülen, um gegen Plaque, Gingivitis und Mundgeruch vorzugehen.

  • Verwenden Sie mindestens einmal täglich Zahnseide, um Speisereste und Plaque aus den Zahnzwischenräumen zu entfernen. Dies unterstützt die Vorbeugung einer Gingivitis.

Bitte beachten Sie, dass das Zahnfleisch auch einige Zeit nach Einführung einer neuen Reinigungsroutine weiterhin bluten kann. Es ist jedoch wichtig, das Zähneputzen und die Anwendung von Zahnseide gemäß den Empfehlungen Ihres Zahnarztes beizubehalten. Das Entfernen von Plaque ist erforderlich, um die Zahnfleischgesundheit zu verbessern.

Bei einer Gingivitis und Zahnfleischentzündung beginnt eine Verbesserung der Mundgesundheit mit guten Zahnputzgewohnheiten. Oral-B bietet Ihnen zuverlässige Lösungen für Ihre Mundhygiene.