BEDINGUNGEN - MUNDGERUCH

Zahnseide – die Wunderwaffe gegen Mundgeruch

Teilen

Zahnzwischenraumpflege als Vorbeugemaßnahme gegen Mundgeruch

Brauchen Sie noch einen weiteren Grund, mindestens einmal am Tag Zahnseide zu benutzen? Die tägliche Zahnzwischenraumpflege hilft durch das gründliche Entfernen von Speiseresten und geruchsbildenden Bakterien, Mundgeruch zu verhindern. Aus diesem Grund gilt die Zahnzwischenraumpflege als eine der einfachsten Methoden, um Mundgeruch vorzubeugen und zu bekämpfen.

Mundgeruch, auch als Halitosis bekannt, tritt häufiger auf, als die meisten denken. Selbst wenn Sie vielleicht manchmal Witze über Mundgeruch machen, sei es im Hinblick auf Ihren eigenen schlechten Atem oder den anderer, ist er für die Mundgesundheit von entscheidender Bedeutung. Mundgeruch kann weitaus mehr als nur ein peinliches gesellschaftliches Problem darstellen, sondern ein Anzeichen für eine Erkrankung sein.

Speichel ist Ihr Freund

Ein geringerer Speichelfluss bedeutet, dass Ihr Mund anfälliger für Plaque ist, die einen unangenehm riechenden Atem verursachen kann. Achten Sie dabei insbesondere auf die folgenden Umstände, die zu einem geringeren Speichelfluss in Ihrem Mund führen und Mundgeruch verursachen können:

  • Genuss von Alkohol. Alkoholhaltige Getränke können einen trockenen Mund und Mundgeruch verursachen. Vergessen Sie also nach einem feucht-fröhlichen Abend nicht, Zahnseide zu benutzen, ganz gleich, wie gerne Sie schnell ins Bett hüpfen würden.

  • Am frühen Morgen. Der Speichelfluss wird während des Schlafens unterbrochen, weshalb wir am Morgen zu Mundgeruch neigen. IWenn auch Sie davon betroffen sind, ist dies die beste Zeit für die tägliche Zahnzwischenraumpflege.

  • Hunger oder Durst. Wenn Sie dehydriert sind, haben Sie nur wenig Speichel im Mund, was Sie anfällig für Mundgeruch und die vermehrte Ansammlung von Bakterien macht. Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich und vergessen Sie nicht, Zahnseide zu benutzen. Also, remember that chewing food increases the saliva in your mouth, so if you’re skipping meals or dieting, you may develop bad breath.

  • Wenn Sie auf Diät sind oder weniger häufig essen, kann eine Zahnseide mit Minzgeschmack nicht nur dabei helfen, Mundgeruch zu bekämpfen, indem sie Bakterien entfernt, sondern auch dazu beitragen, dass Sie durch den frischen Geschmack in Ihrem Mund weniger dazu geneigt sind, sich einen Snack zu genehmigen, was letztlich auch Ihren Diätzielen zugutekommt.

  • Menschen, die eine radikale Diät mit wenig Kohlenhydraten machen, berichten manchmal von Mundgeruch. Wenn Sie fast vollständig auf Kohlenhydrate verzichten oder sich an einen strikten Diätplan halten, kann dies Mundgeruch fördern. Wenn Sie Ihr Essverhalten einschränken müssen und nur selten etwas zu sich nehmen, sollten Sie über eine gründliche Mundhygiene hinaus  ausreichend Wasser trinken, um den Speichelfluss in Ihrem Mund anzuregen und dadurch Mundgeruch vorzubeugen. 

Andere Gründe

Wenn Sie unter chronischem Mundgeruch leiden, der selbst bei regelmäßiger Mundpflege nicht besser wird, sollten Sie Ihren Zahn- oder Hausarzt zurate ziehen, um sich auf mögliche Gesundheitsprobleme untersuchen zu lassen oder schwerwiegenderen Problemen entgegenzuwirken.

Manchmal kann Mundgeruch ein Anzeichen für ein ernsteres Problem sein. Die folgenden ernstzunehmenden Gesundheitsprobleme können unter anderem mit Mundgeruch in Verbindung stehen:

  • Halsprobleme wie Halsentzündungen

  • Karies oder Zahnfleischentzündungen

  • Hals- oder Mundkrebs

  • Entzündungen durch Speisereste, die sich auf den Mandeln festgesetzt haben

  • Ein entzündeter Wurzelkanal

Darüber hinaus kann Mundgeruch auch mit zahlreichen anderen ernsthaften, nicht mundbezogenen Erkrankungen in Verbindung stehen. Dazu zählen Lebererkrankungen, HIV, Verdauungsstörungen wie Reflux und sogar Lungeninfektionen oder -krankheiten.

Die Bedeutung der täglichen Zahnzwischenraumpflege

Forschungen haben ergeben, dass eine Verbindung zwischen einer mangelnden Zahnzwischenraumpflege (neben weiteren schlechten Gewohnheiten in Sachen Mundhygiene) und Mundgeruch besteht. Eine in Kuwait durchgeführte Studie mit mehr als 1.000 erwachsenen Teilnehmern hat gezeigt, dass Teilnehmer, die nie Zahnseide verwendet haben, deutlich häufiger unter Mundgeruch litten. Dieselben Ergebnisse lieferten seltenes Zähneputzen und das Rauchen.

Um Mundgeruch durch eine optimale Mundpflege zu verhindern, sollte nicht nur die tägliche Zahnzwischenraumpflege, sondern auch das zweimal tägliche Putzen der Zähne, der Zunge, des Zahnfleischs und des Gaumens auf dem Programm stehen. Eine Mundspülung kann Mundgeruch kurzzeitig lindern, sollte aber immer zusätzlich zum Zähneputzen und zur Zahnzwischenraumpflege erfolgen, nie als Ersatz.