LEBENSABSCHNITTE - ERWACHSENE

Haftcremes verbessern den Sitz von dauerhaften Zahnprothesen

Teilen

Haftcremes und Zahnprothesen

Haftcremes für Zahnprothesen sind ungiftige, wasserlösliche Kleber, die zwischen der Prothese und dem Zahnfleisch aufgetragen werden, um die natürliche Saugwirkung zu verstärken, die dafür sorgt, dass die Prothese in Position gehalten wird. Sie sind in Creme- und Pulverform erhältlich und verhindern beim Essen, Sprechen, Lachen, Husten oder Niesen, dass sich die Prothese verschiebt oder verrutscht.

Vorteile von Zahnprothesen

Dauerhafte Zahnprothesen bieten zahlreiche Vorteile. Sie sind in Form und Farbe dem natürlichen Zahn nachempfunden und schenken Ihnen wieder ein strahlendes Lächeln. Wenn Sie Ihre Zahnprothese täglich im Einklang mit den Anweisungen Ihres Zahnarztes reinigen, sieht diese stets optimal aus und erweckt den Eindruck strahlend weißer Zähne.

Manche Menschen, die im Besitz einer Zahnprothese sind, stellen fest, dass Haftcremes den Sitz dauerhafter Zahnprothesen verbessern.

Die Verwendung von Haftcremes bringt einige Vorteile mit sich:

  • Größere Zufriedenheit. Haftcremes sorgen für einen besseren Halt, sodass Sie stärker zubeißen können.

  • Mehr Sicherheit. Haftcremes verhindern, dass die Zahnprothese verrutscht und sind besonders dann sinnvoll, wenn Sie an einem trockenen Mund leiden und die Zahnprothese deshalb nicht gut sitzt.

  • Höhere Strapazierfähigkeit. Wenn Sie häufig vor vielen Menschen sprechen oder singen, werden Sie die zusätzliche  Sicherheit, die Ihnen Haftcremes bieten, vielleicht zu schätzen wissen.

Funktionsweise

Zahnprothesen „kleben" am Gewebe, weil der Speichel sowohl an der Prothese als auch am Gewebe haften bleibt. Haftcreme verstärkt diese Haftung an beiden Oberflächen und verbessert dadurch den sicheren Halt der Prothese. Zahnprothesen haften auch deshalb am Gewebe, weil der Speichelfilm zwischen Gewebe und Prothese verhindert, dass die Prothese verrutscht. Die Haftkraft von Haftcremes ist deutlich besser als die Haftkraft von Speichel. Die handelsüblichen Haftcremes setzen sich aus unterschiedlichen Rezepturen zusammen. Sie alle bieten jedoch zusammen mit Speichel oder Wasser eine deutlich verbesserte Haftkraft.

Wann sollten Sie keine Haftcreme benutzen?

Aber nicht jeder sollte eine Haftcreme verwenden. Wenn Ihre Zahnprothese nicht gut zu passen scheint und Sie immer mehr Haftcreme benötigen, um diese an ihrem Platz zu halten, sollten Sie aufhören, die Haftcreme zu verwenden, und stattdessen Ihren Zahnarzt aufsuchen.

Vermeiden Sie den Gebrauch von Haftcremes in folgenden Fällen:

  • Wenn Ihre Zahnprothese schlecht sitzt.

  • Wenn Sie offene Wunden oder wunde Stellen im Mund haben.

  • Wenn Ihre Zahnprothese noch nicht durch einen Zahnarzt kontrolliert worden ist.

  • Wenn Sie keine adäquate Mund- und Prothesenpflege betreiben können oder werden.

  • Wenn bei Ihnen eine Allergie gegen einen Inhaltsstoff der Haftcreme vorliegt.

Auch wenn Sie den Verdacht haben, dass die Haftcreme bei Ihnen eine allergische Reaktion auslöst, oder wenn es Ihnen schwer fällt, die Mundpflegeanweisungen Ihres Zahnarztes konsequent zu befolgen, sollten Sie keine Haftcremes mehr verwenden.

Falls Ihr Zahnarzt Ihre Zahnprothese schon länger nicht überprüft hat, kann es sein, dass Sie eine neue benötigen – da Ihr Kieferknochen sich im Laufe der Jahre verändert und sich zurückbildet, ist von Zeit zu Zeit eine neue Prothese erforderlich.