LEBENSABSCHNITTE - ERWACHSENE

Richtiges Verhalten in Zahnnotfällen

Teilen

Zu wissen, wie Sie sich bei Verletzungen der Zähne richtig verhalten, ist für die Mundgesundheit sehr wichtig. Bleibt ein abgeschlagener oder gebrochener Zahn bzw. eine beschädigte Krone oder Füllung unbehandelt, kann dies schnell zu Karies führen, da der beschädigte Bereich nur schwer sauber zu halten ist.

Erste Hilfe bei zahnärztlichen Notfällen

Sie haben einen zahnärztlichen Notfall, bei dem Ihre Zähne verletzt oder beschädigt wurden? Keine Panik. Befolgen Sie diese einfachen Punkte, um die Zeit bis zum Zahnarzt zu überstehen.

Abgeschlagener Zahn:

  • Wenn ein Stück von Ihrem Zahn abbricht oder abgeschlagen wird, sollten Sie die abgebrochenen Teile mit warmen Wasser abspülen und aufbewahren. Spülen Sie auch Ihren Mund gut aus.

  • Versorgen Sie blutende Stellen mit Mull.

  • Nachdem Sie die Blutung gestillt haben, sollten Sie eine kalte Kompresse auf den betroffenen Bereich auflegen und möglichst rasch den Zahnarzt aufsuchen. Ob die abgebrochenen Teile wieder am Zahn befestigt werden können, ist nicht sicher – aber bringen Sie sie auf jeden Fall mit.

Wackeliger Zahn:

  • Wenn sich einer Ihrer Zähne zu lockern beginnt, sollten Sie unverzüglich den Zahnarzt aufsuchen und die Schwellung mit einer kalten Kompresse lindern.

Ausgeschlagener Zahn:

  • Versuchen Sie, den Zahn zu finden, und fassen Sie ihn im oberen Bereich der Krone an, nicht an der Wurzel.

  • Falls der Zahn schmutzig ist, spülen Sie ihn ab — vermeiden Sie es aber, ihn zu schrubben, um keine Gewebefragmente zu lösen.

  • Ausgeschlagene Zähne haben die beste Chance, wieder befestigt werden zu können, wenn dies innerhalb von einer Stunde nach dem Unfall geschieht. Versuchen Sie, den Zahn zurück an seine Stelle zu setzen (und achten Sie dabei darauf, dass er in die richtige Richtung zeigt). Erzwingen Sie dies aber nicht.

  • Falls Sie den Zahn nicht wieder einsetzen können, geben Sie ihn in einen kleinen Behälter, der Milch oder Wasser mit einer Prise Salz enthält, oder auf einen speziellen Nährboden, den Sie in der Apotheke kaufen können.

Zahnmedizinische Notfälle bei Kindern

Auch wenn Milchzähne nicht für die Ewigkeit gedacht sind, verdienen Sie doch Ihre Aufmerksamkeit. Wenn Milchzähne beschädigt werden, kann dies Schäden an den zweiten Zähnen verursachen, die sich darunter entwickeln, und möglicherweise deren Erscheinen verzögern. Von Karies befallene Milchzähne können den allgemeinen Gesundheitszustand der Zähne und des Zahnfleischs beeinträchtigen.

Seien Sie für Notfälle gerüstet

Babys und Kleinkinder sind für ihre Neugierde bekannt. Manchmal führt dieser Entdeckergeist leider zu Stürzen oder sogar Unfällen. Vor allem Kinder, die gerade erst zu laufen gelernt haben, werden immer mal wieder wo anecken und sich gelegentlich auch einen Zahn anschlagen. Tatsächlich haben etwa ein Drittel aller Kleinkinder bereits einen Zahnunfall bzw. ein dentales Trauma erlitten, meist im Alter zwischen 18 und 40 Monaten. Hier erfahren Sie, wie Sie in einem Notfall vorgehen sollten.

Ausgeschlagener Zahn

Falls sich Ihr Kind einen Milchzahn komplett ausgeschlagen hat, ist es unwahrscheinlich, dass der Zahnarzt ihn wieder einsetzen kann. In den meisten Fällen muss einfach gewartet werden, bis der zweite Zahn erscheint. Zweite Zähne können hingegen oft wieder eingesetzt werden, wenn dies innerhalb von ein bis zwei Stunden nach der Verletzung geschieht.

Sie dürfen den Zahn auf keinen Fall abschrubben. Geben Sie ihn gemeinsam mit einer Speichelprobe Ihres Kindes oder Milch in einen sauberen Behälter und bringen Sie ihn zum Zahnarzt oder in die Notaufnahme mit. Bei ausgeschlagenen Zähnen sollten Sie stets Druck auf den betroffenen Bereich ausüben, um die Blutung zu stillen. Falls das Zahnfleisch nach zehn Minuten konstantem und festem Druck nicht aufgehört hat, zu bluten, sollten Sie sofort einen Zahnarzt aufsuchen oder in die Notaufnahme fahren.

Abgebrochene Zähne

Wenn ein Teil eines Milchzahns abbricht, eine vertikale Bruchlinie entlang des Zahns zu sehen ist oder ein Klumpen roten Fleisches (Zahnmark) hervorsteht, müssen Sie unverzüglich einen Zahnarzt aufsuchen. Falls der Zahn sich nur ein wenig verschoben hat oder ein Zahn nach oben ins Zahnfleisch gedrückt wurde, aber nicht abgebrochen ist oder blutet, sollten Sie Ihren Zahnarzt anrufen und um Rat fragen. Zahnarztbesuche sind wichtig, weil eine weitere Versorgung jetzt oder in Zukunft notwendig sein kann.

Nach einem dentalen Trauma ist es wahrscheinlich, dass der betroffene Milchzahn sich im Laufe der nächsten Wochen verfärbt. Falls Sie den Unfall nicht beobachtet haben, kann es vorkommen, dass Sie von einer solchen Verfärbung überrascht werden. Die farbliche Veränderung kann bedeuten, dass die Blut- und Nervenversorgung innerhalb des Zahns nicht mehr gegeben ist. Besprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt die weitere Vorgehensweise.

Verletzungen an Zunge, Zahnfleisch oder Lippe

Falls Ihr Kind sich in die Zunge geschnitten hat und stark blutet, sollten Sie Ruhe bewahren – in vielen Fällen sieht die Verletzung schlimmer aus, als sie ist. Mit Ausnahme von sehr großen Schnittwunden heilen Zungenverletzungen von selbst ab. Falls Ihr Kind sich in die Lippe oder ins Zahnfleisch geschnitten oder sich dort angestoßen hat, ohne dass die Zähne davon betroffen wären, sollten Sie kalte Umschläge machen (Kompressen, Eisbeutel oder Tiefkühlobst und -gemüse sind gleichermaßen nützlich.) Wenn der Schnitt länger als einen halben Zentimeter ist oder über die Lippe hinausgeht, können Sie mit Ihrem kleinen Liebling den Arzt aufsuchen. Der Arzt sorgt dafür, dass die Wunde gut verheilt.